Sturzprophylaxe

Im Alter hat man immer öfter Gleichgewichtsprobleme. Erste Anzeichen dafür sind Schwindel und Unsicherheiten beim Gehen. Die Sturzprophylaxe dient dazu mit diesen Gleichgewichtsproblemen besser umzugehen.

Die Ursache dafür ist die Inaktivität. Wenn man sich nur noch selten bewegt, ist dies nicht gut, da der Körper sich diesem Verhalten anpasst und nach und nach abbaut.

Sie fragen sich wie unser Gleichgewichtssystem funktioniert?

Der menschliche Körper hat verschiedene Wahrnehmungssysteme.  Alle Informationen dieser Wahrnehmungssysteme laufen im Gehirn und Rückenmark zusammen.

Es gibt drei Systeme bei uns im Körper: 1) das Auge;  mithilfe des Auges können wir den Horizont erkennen und  „oben“ und „unten“ unterscheiden. 2) das Innenohr und 3) unser Tastsinn. Wenn nun die Informationen der verschiedenen Nervensysteme verarbeitet werden, passt sich die Muskulatur so an, dass unser Körper das Gleichgewicht hält.

Selbst bei jungen und gesunden Menschen ist es normal, dass man im freien Stand leichte Gewichtsschwankungen hat. Unser Fußgelenk steuert diesen Schwankungen sofort entgegen in dem wir einen schnellen Ausfallschritt machen,, damit wir nicht fallen. Bei älteren Menschen ist das Fußgelenk nicht mehr so effektiv, so dass dieser Ausfallschritt zu spät oder gar nicht kommt, da die Kraft nicht ausreicht.

Neben Kraft und Ausdauer ist das Gleichgewicht genauso trainierbar.

Sie sollten das Gewicht vorbeugend trainieren. Gut geeignet dafür sind Senioren-Tanz, Tai Chi und unsere Übungen, die Sie im Stehen machen können.

Denn im Vergleich zum Stehen bringen Übungen im Sitzen kaum etwas für das Gleichgewichtssystem.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *